Die Bücher von Winfried Picard

 
Psychotherapeuten und Schamanen sind gleichermaßen Seelenarbeiter. Ihr Arbeitsfeld ist das weite Land des menschlichen Bewusstseins. Die Vorgehensweisen mögen auf den ersten Blick unterschiedlich erscheinen, doch es zeigt sich, dass sich die vergleichsweise junge Psychotherapie Schritt für Schritt den Einsichten und Arbeitsweisen des Schamanismus nähert. Wie weit sich beide schon nahe gekommen sind und wo schamanische Methoden der Psychotherapie weitere Räume erschließen, davon erzählt dieses Buch aus der Praxis.

Param-Verlag, 2015, 2. Auflage: (ISBN 978-3887552473)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schamanismus ist das älteste Heilsystem, das wir kennen. Es geht bis auf Höhlenzeichnungen zurück. Auch in unserer europäischen Tradition ist Schamanismus gegenwärtig, in Mythen und Märchen allemal. Doch welche Bedeutung kann Schamanismus heute für unser Leben haben? Was ist die innere Kraft, die über Jahrtausende und durch wechselnde Kulturen hindurch diese Methode erhalten hat?
In einer Zeit, da Glaubenssätze und Überzeugungen ins Wanken geraten, verhilft die schamanische Reise zu Erfahrungen und Einsichten, die wir für die Gestaltung unserer Zukunft, der persönlichen, wie der globalen, dringend benötigen.
Dieses Buch bringt vierzehn Autorinnen und Autoren zusammen, die selbst nicht nur praktizieren, sondern auch lehren und forschen und die Bedeutung dieses Tuns in der Sprache unserer Zeit zu vermitteln wissen.
So unterschiedlich die Personen, so unterschiedlich die Themen und Herangehensweisen. Doch alle Beiträge weisen ein verbindendes Element auf, in jedem einzelnen spiegelt sich Tiefe und Reichweite des Schamanischen und seiner Methoden gleichermaßen.

Param-Verlag, 2014 (ISBN 978-3-88755-284-1)

 

 

 

 

 

 

Ein Traum kündigt dem Psychotherapeuten Gerd Reisinger eine neue Patientin an. Schon bald erkennt er, in welcher psychischen Gefährdung sich die junge Frau befindet. Bei aller Bemühung, ihr beizustehen, muss er die Grenzen seiner Möglichkeiten akzeptieren und die Verantwortung abgeben. Sein nach wie vor intensives Traumleben bringt ihn schließlich dazu, seinen gleichmäßigen, von der therapeutischen Arbeit geprägten Alltag zu betrachten, in den sich mittlerweile Müdigkeit und Erschöpfungszustände eingeschlichen haben. Ist er noch stark genug, seiner Patientin beizustehen und den tragischen Umständen ihrer seelischen Verfassung auf den Grund zu gehen?

Schardt-Verlag, 2012 (ISBN 978-3898416412)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Schamanismus ist als Neo-Schamanismus längst in unserer Gesellschaft angekommen. Zum einen stillt er eine Sehnsucht nach Einssein mit der Natur, nach spiritueller Sinngebung und Heilung. Zum anderen muss er sich die Frage gefallen lassen, wieweit er als ein traditionelles Konzept aus ganz anderen Kulturen in unserer modernen westlichen Welt Sinn macht?
Diese Frage wird aus kulturhistorischer Sicht, aus psychotherapeutischer, aus philosophischer und aus ganz pragmatischer Sicht beantwortet. Damit ist dieses Buch sowohl für den schamanisch Praktizierenden interessant, der auf der Suche nach neuen Impulsen ist, als auch für den schamanischen Laien oder sogar Kritiker, der erfahren kann, warum das schamanische Weltbild selbst für Nicht-Schamanen Sinn macht.

Verein Filosofica-Verlag 2016 (ISBN 978-3-9502324-1-7)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Land lässt es sich gut leben. Winfried Picard beschreibt unterhaltsam und informativ, wie er mit seiner Familie seit fast drei Jahrzehnten eine Hof­stelle im Teufelsmoor bewirtschaftet. Lebendig erzählt er vom Leben mit Schafen und Pferden, Hühnern und Katzen.Er schildert seine Erfahrungen mit der Selbstversorgung aus dem eigenen Garten. Neben Geschichten kommen auch Beobachtungen zu Wort, die zum Nachdenken anregen. Das Buch ist aus dem Fundus der Familie bebildert.

Verlag Edition Falkenberg, 2018 (ISBN 978-3954941476)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Würmer, Wurzeln, fruchtbare Erde, die Gesundheit der Gartenpflanzen, Hühner und noch viel mehr interessieren Winfried Picard, den Autor dieses Buchs.Die Nähe zur Natur und die Selbstversorgung mit Früchten aus dem Garten haben sein Leben verändert, machen ihn dankbar und öffnen ihn für neue Eindrücke. Darüber schreibt er unterhaltsam und informativ. Erfahrungen aus dem gärtnerischen Alltag kommen ebenso zur Sprache wie die Freuden am Leben draußen, in der Natur. Mit ihr im Einklang zu sein, ist für den Autor ein Herzensanliegen.

Verlag Edition Falkenberg, 2018 (ISBN 978-3954941582)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Absetzen des Glases sagte der Opa: „Das Leben vergeht schnell. Eines Tages wacht man auf und stellt fest, es ist fast vorbei.“

Holger hat das Abitur zwar bestanden. Seine Freundin Marie aber hält die Verabredung zum gemeinsamen Urlaub nicht ein. Die Sommerhitze ist unerträglich und treibt seinen Frust auf die Spitze. Der Klimawandel ist im Vormarsch. Und dann ist da noch der tragische Unglücksfall, der die Familie total aus der Bahn geworfen hatte. Die Hoffnungen der Eltern lasten auf Holger. Doch er will die vorgesehene Rolle nicht einnehmen. Wie soll es nun in seinem Leben weiter gehen? Überraschend bietet sich eine Perspektive an. Die aber erfordert Mut. Und die große Liebe hat auch ihre Tücken. Ob es ihm passt oder nicht, Holger muss seinen Weg finden.

Verlag Edition Falkenberg, 2020 (ISBN 978-3954942077)